Warum Bedürfnisse Entscheidungen verhindern

Kennst Du sicher auch: Du hast zwei Optionen, aber Du kannst Dich nicht entscheiden.


Zur Entscheidungsfindung gibt es sehr viele verschiedene Lösungsansätze. Ich habe Dir heute einen besonderen mitgebracht:

Hast Du Dich schon gefragt, welche Bedürfnisse dahinter stecken, dass Du Dich nicht entscheiden kannst? Oder auch welche Bedürfnisse hinter Deinen bisherigen Entscheidungen stecken?


Falls Du Dich noch nicht mit Deinen Bedürfnissen beschäftigt hast. Das ist all das, was Du zum Leben brauchst und noch mehr. Dazu gehören Grundbedürfnisse wie Schlaf und Nahrung, aber auch soziales Leben, Nähe zu Menschen, Sicherheit, Erfolge, Bestätigung und Selbstverwirklichung.


In der Regel ist es so, dass wir, wenn unsere Grundbedürfnisse erfüllt sind und uns sicher fühlen, bereit sind, Entscheidungen zu treffen. Und zwar auch dann, wenn wir damit ein Risiko eingehen.


Manchmal ist es so, dass es verschiedene Bedürfnisse bei den Optionen gibt, die sich widersprechen. Erfüllst Du das eine Bedürfnis für Option A, bleibt ein anderes Bedürfnis unerfüllt bei Option B. Das kann der Grund dafür sein, dass Du Dich hin- und hergerissen fühlst und Dich nicht entscheiden kannst.


Wenn es Dir schwer fällt, Deine Bedürfnisse zu finden, habe ich 3 Tipps für Dich.

Hier einen gratis 30-Minuten-Termin vereinbaren.


Tipp 1

Schreib Dir Deine Optionen auf.

Frag Dich bei jeder Option diese Fragen und notier die Antworten.

Welche Bedürfnisse entdeckst Du bei Dir?

Sind Sie erfüllt oder unerfüllt?

Welche musst Du erfüllen, um Deine Entscheidung treffen zu können?


Welche nächsten Schritte kannst Du daraus ableiten?

Was brauchst Du, um Dich entscheiden zu können?

Welches Bedürfnis ist stärker und muss erfüllt werden, damit es Dir gut geht und Du Dich sicher fühlst?


Tipp 2

Nutz die Triade aus Person, Profession und Funktion von Kornelia Rappe-Giesecke.


Der Ansatz ist folgender:

Die Basistriade betrachtet Dich ganzheitlich:

Dich als Person mit Deiner Biografie, Deine Berufsabschlüsse und Deine Funktionen in einer Organisation oder Deiner Familie. Das sind drei verschiedene Blickwinkel, die dennoch untrennbar miteinander verbunden sind.

 

Die Entwicklungen aller drei Bereiche sind nicht losgelöst voneinander, sondern ineinander verzahnt. Du kennst das sicher: Wenn Du aus dem Urlaub erholt in den Job zurück kehrst, bist Du entspannt und nichts kann Dich aus der Bahn werfen. Du als Person hast Deine Grundbedürfnisse erfüllt und das überträgt sich in Deine Funkion.

Wenn Du fürchterlich gestresst bist, weil Du alle an Dich gestellten Aufträge in knapper Zeit erledigen musst, leiden darunter vielleicht Dein Ess- und Trinkverhalten. Dein Bedürfnis nach Erfüllung der Erwartungen im Job, nicht gekündigt zu werden, um weiter in Sicherheit leben zu können und Anerkennung sind in dieser Situation stärker. Und zack sind die Grundbedürfnisse nicht mehr erfüllt. Dann hast Du einen Konflikt Deiner Bedürfnisse.


Das kann Dir auch bei einer Entscheidungsfindung passieren.


Schau daher einmal ganzheitlich auf Dich.

Nimm ein Blatt Papier, stell Dir ein Dreieck vor und schreib „Person“, „Profession“ und „Funktion“ auf die Ecken.


Und jetzt überlegst Du bei jeden Bereich die Bedürfnisse, die hier für DICH wichtig sind. Ja, genau, für DICH! Es geht nicht darum, was andere von Dir erwarten.

Die Bedürfnisse notierst Du bei jeden Bereich.


Ein Beispiel für Person:

  • Ruhe
  • Sicherheit
  • Anerkennung
  • Geliebt werden
  • Gesehen werden
  • Familienzeit
  • Zeit für mich


Am Ende schaust Du Dir alle drei Bereich an:

Gibt es Widersprüche?

Wenn ja, wo?

Wie kannst Du sie auflösen?

Welche Bedürfnisse wollen unbedingt erfüllt werden, welche kannst Du zurück stellen?

Was möchtest Du verändern?

Woran möchtest Du arbeiten?


Tipp 3

Such Dir Unterstützung, denn Selbstreflexion funktioniert immer nur bis zu einem bestimmten Punkt. Nämlich soweit Du selbst gehen willst. Eine außenstehende Person kann Dir das spiegeln und Dich weiter bringen. Du kannst das mit einer Dir nahestehenden Person machen, zum Beispiel mit Deiner besten Freundin. Oder kommst ins Coaching.

Hier einen gratis 30-Minuten-Termin vereinbaren.

Viel Erfolg bei Deiner Entdeckungsreise durch Deine Bedürfnisse und für Deine Entscheidung.


Denk daran: Keine Entscheidung ist auch eine Entscheidung.


Deine Anne

PS: Kennst Du schon mein Freebie "Biografiearbeit"? Ich bin mir sicher, dass Du in der Vergangenheit schon viele große und kleine Herausforderungen gemeistert hast. Wir vergessen das nur leider hin und wieder, wenn eine Herausforderung riesig erscheint. Um Dich an Deine Superkräfte zu erinnern, habe ich etwas für Dich mitgebracht: Ich lade ich Dich auf einen Blick in Deine Biografie ein:
https://elopage.com/s/Anne.Schmidt.Coaching/freebie-biografiearbeit